Amazon Ads vs. Google Ads: Ein umfassender Vergleich

Amazon Ads vs Google Ads
Inhaltsverzeichnis

Im digitalen Marketing gehören Amazon Ads und Google Ads zu den wichtigsten Werkzeugen für Unternehmen. Beide Plattformen bieten einzigartige Möglichkeiten, die Sichtbarkeit zu steigern und neue Kunden zu gewinnen. Doch welche ist die bessere Wahl für Ihr Unternehmen? 

In diesem Artikel vergleichen wir Amazon Ads und Google Ads anhand verschiedener Aspekte, um Ihnen eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu bieten.

Reichweite und Nutzerbasis im Vergleich

Amazon Ads erreicht eine riesige Nutzerbasis von Käufern, die aktiv nach Produkten suchen. Millionen von Prime-Mitgliedern kaufen regelmäßig auf der Plattform ein. 

Diese hohe Kaufabsicht macht Amazon Ads besonders attraktiv für Verkäufer, die ihre Produkte direkt verkaufen möchten.

Im Vergleich dazu bietet Google Ads eine immense Reichweite, da es die am häufigsten genutzte Suchmaschine weltweit ist. Täglich werden Milliarden von Suchanfragen gestellt, die eine Vielzahl von Interessen und Bedürfnissen abdecken. 

Google Ads ermöglicht es, sowohl potenzielle Kunden zu erreichen, die aktiv nach Produkten suchen, als auch solche, die erst noch vom entsprechenden Bedarf überzeugt werden müssen.

smartphone, app, news-1184883.jpg

Die verschiedenen Werbeformate

Amazon bietet verschiedene Werbeformate, darunter

  • Sponsored Products erscheinen direkt in den Suchergebnissen und auf Produktseiten
  • Sponsored Brands ermöglichen Markenkampagnen mit Logo und mehreren Produkten
  • Sponsored Display Ads erreichen Nutzer auf und außerhalb von Amazon, basierend auf ihrem Einkaufsverhalten

Auch Google Ads bietet eine Vielzahl an Werbeformaten:

  • Suchnetzwerk-Anzeigen, die in den Google-Suchergebnissen erscheinen
  • Display-Anzeigen können auf Millionen von Websites im Google Display-Netzwerk geschaltet werden
  • Shopping-Anzeigen zeigen detaillierte Produktinformationen direkt in den Suchergebnissen
  • Video-Anzeigen laufen auf YouTube und anderen Videoplattformen
  • App-Anzeigen werden in verschiedenen Apps angezeigt

Zielgruppen-Targeting

Amazon Ads nutzt das Einkaufsverhalten der Nutzer, um Zielgruppen präzise zu definieren. Werbetreibende können Zielgruppen basierend auf Kaufhistorie, Suchanfragen und demografischen Daten direkt ansprechen. 

Diese tiefen Einblicke in das Kaufverhalten machen Amazon Ads besonders effektiv für gezielte Produktwerbung.

Google Ads bietet eine Vielzahl von Targeting-Optionen, darunter demografische Merkmale, geografische Standorte, Interessen, Remarketing und mehr. 

Durch die Integration von Daten aus verschiedenen Google-Diensten wie YouTube, Gmail und Google Maps kann Google Ads äußerst präzise Zielgruppen erstellen und ansprechen.

Kosten und Budgetierung

Die Kosten für Amazon Ads variieren je nach Wettbewerb und Branche. Da Amazon Ads auf einem Pay-per-Click-Modell (PPC) basiert, zahlen Werbetreibende nur, wenn auf ihre Anzeige geklickt wird. 

Die durchschnittlichen Kosten pro Klick (CPC) können jedoch höher sein als bei Google Ads, insbesondere in stark umkämpften Kategorien.

Google Ads verwendet ebenfalls ein PPC-Modell, aber die Kostenstruktur kann variieren. Aufgrund der größeren Reichweite und der Vielzahl an Werbeformaten können die CPCs in einigen Branchen niedriger sein als bei Amazon Ads. 

Google bietet zudem verschiedene Budgetierungsoptionen und Gebotsstrategien, die es Werbetreibenden ermöglichen, ihre Ausgaben besser zu kontrollieren und zu optimieren.

Conversion-Tracking und Analytik

Amazon Ads bietet robuste Analysetools, die Einblicke in die Performance von Kampagnen geben. 

Werbetreibende können die Conversion-Rate, den Return on Advertising Spend (ROAS) und andere wichtige Kennzahlen verfolgen. 

Die Plattform bietet auch detaillierte Berichte über die Käuferreise, vom ersten Klick bis zum Kaufabschluss.

Google Ads ist für seine umfangreichen Analysemöglichkeiten bekannt. Mit Google Analytics können Werbetreibende detaillierte Berichte über die Leistung ihrer Kampagnen erstellen, einschließlich Conversions, Klicks, Impressionen und vielem mehr. 

Die Integration mit anderen Google-Diensten ermöglicht eine umfassende Sicht auf das Nutzerverhalten und die Effektivität der Werbekampagnen.

Kriterium
Amazon Ads
Google Ads
Reichweite und Nutzerbasis
Millionen von Prime-Mitgliedern mit hoher Kaufabsicht
Größte Suchmaschine weltweit mit Milliarden täglichen Suchanfragen
Werbeformate
Sponsored Products, Sponsored Brands, Sponsored Display Ads
Suchnetzwerk-Anzeigen, Display-Anzeigen, Shopping-Anzeigen, Video-Anzeigen, App-Anzeigen
Zielgruppen-Targeting
Basierend auf Kaufhistorie und Suchanfragen; Demografische Daten
Demografische Merkmale, Geografische Standorte, Interessen, Remarketing
Kosten und Budgetierung
Pay-per-Click-Modell (PPC), CPC kann höher sein als bei Google Ads, Wettbewerbsabhängig
Pay-per-Click-Modell (PPC), CPC kann niedriger sein als in manchen Branchen, Verschiedene Budgetierungsoptionen und Gebotsstrategien
Conversion-Tracking und Analyse
Einblicke in Conversion-Rate, ROAS und andere Kennzahlen, Detaillierte Berichte über die Käuferreise
Umfangreiche Analysen mit Google Analytics, Berichte über Conversions, Klicks, Impressionen und mehr, Integration von anderen Google-Diensten

Fazit

Die Wahl zwischen Amazon Ads und Google Ads hängt von den spezifischen Zielen und Bedürfnissen Ihres Unternehmens ab. Amazon Ads ist ideal für Verkäufer, die Produkte direkt an eine kaufbereite Zielgruppe vermarkten möchten. 

Die Plattform nutzt die starke Kaufabsicht der Nutzer und bietet präzises Targeting basierend auf dem Einkaufsverhalten.

Google Ads hingegen bietet eine größere Reichweite und eine Vielzahl von Werbeformaten, die es ermöglichen, unterschiedliche Zielgruppen auf verschiedenen Plattformen zu erreichen. 

Mit seinen umfassenden Targeting-Optionen und Analysetools ist Google Ads besonders effektiv für Unternehmen, die sowohl die Produktverkäufe als auch die Markenbekanntheit steigern möchten.

Letztendlich kann die Kombination beider Plattformen die beste Strategie sein, um eine maximale Reichweite und Effektivität zu erzielen. 

Durch die Nutzung der Stärken beider Systeme können Unternehmen ihre Marketingziele optimal erreichen und ihren Return on Investment (ROI) maximieren.

SEO ist nicht nur auf Google, sondern auch auf Amazon ein entscheidender Faktor. 

 ➡️ Mehr zu Amazon SEO

Christian

Christian

Amazon Ads Consultant
c.wald_unterschrift__1_